IG Metall Chemnitz
https://www.igmetall-chemnitz.de/aktuelles/meldung/delegierte-treffen-sich-zum-jahresende-online/
02.08.2021, 15:08 Uhr

Ortsvorstand der IG Metall CHemnitz legt Geschäfts- und Finanzbericht für das letzte Quartal 2020 vor

Delegierte treffen sich zum Jahresende online

  • 16.12.2020
  • Aktuelles

Nur die Möglichkeit, zwischen einer Präsenzveranstaltung oder der Absage der Delegiertenversammlung zu entscheiden, war zu wenig Spielraum. Deshalb hatte der Ortsvorstand schon früh ein Konzept entwickelt, die Delegiertenversammlung am 9. Dezember gegebenenfalls als Videokonferenz zu gestalten.

Das Bildschirmfoto zeigt einen Ausschnitt der Delegierten, die an der Videokonferenz teilgenommen haben.

Blick in die improvisierte Sendezentrale

"Klar fehlt in diesem Moment die Interaktion mit den Delegierten. Eine Videokonferenz wird nie den Mehrwert einer Präsenzveranstaltung erreichen. Sie ist aber in dieser Situation definitiv besser als eine Absage", ist sich Mario John, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Chemnitz, sicher. So stellte die Geschäftsführung den Delegierten die Aktivitäten des letzten Quartals vor. Ergänzt wurde der Bericht um die Mitgliederentwicklung und den Kassenbericht. Zum Abschluss stellte Mario John die Planungen des Ortsvorstands bis zu den Betriebsratswahlen 2022 vor.

Schwerpunkte nachjustiert Die IG Metall Chemnitz konzentriert sich auch 2021 auf die Stärkung der Tarifbindung. Zu Beginn des Jahres sind die Metallerinnen und Metaller in mehreren Tarifrunden, unter anderem in der Metall- und Elektroindustrie, gefordert. Parallel soll eine Initiative Mitbestimmung gestartet werden. "Wir sind davon überzeugt, dass der gesellschaftliche Zusammenhalt nur funktioniert, wenn auch im Betrieb Beteiligung stattfindet und Mitbestimmung im Sinne der Betriebsverfassung gelebt wird. Hier wollen wir ein anderes Bewusstsein schaffen", so John
weiter.

500 Neue begrüßt Die fehlenden Möglichkeiten zur direkten Ansprache der Beschäftigten wegen der Pandemie spiegeln sich auch bei den Neuaufnahmen 2020 wieder. Bis zum Jahresende konnten nur knapp über 500 Mitglieder für die IG Metall gewonnen werden. "Die daran beteiligt waren, haben einen guten Job gemacht. Dafür Danke. Allerdings gibt es in der Breite einiges an Luft nach oben", so John.

Prämierte Betriebe Zu den ausgezeichneten Gremien gehörten die Betriebsräte und Vertrauensleute des VW Motorenwerkes Chemnitz, der Vitesco Technologies GmbH aus Limbach-Oberfrohna und der Aktivenkreis der SKS Kontakttechnik GmbH in Niederdorf.