IG Metall Chemnitz
http://www.igmetall-chemnitz.de/aktuelles/meldung/wir-machen-schlau/
11.12.2017, 02:12 Uhr

Jugendbildungsprogramm 2018

Wir machen schlau

  • 10.11.2017
  • Aktuelles, Jugend

Ob Auszubildende, (dual) Studierende oder junge Beschäftigte, ob im Betrieb oder im Ehrenamt - die IG Metall hat speziell für junge Menschen ein Bildungsprogramm rund um die Themen Ausbildung und Arbeit entwickelt. Dabei gilt das Motto: Gemeinsam weiterbilden macht Spaß. Zusammen mit anderen jungen Leuten und der IG Metall-Jugend.

Foto: Jan Michalko

Foto: Jan Michalko

Foto: Jan Michalko

Foto: Jan Michalko

"Wie kann ich als junger Beschäftigter meine Interessen einbringen? Welche Möglichkeiten habe ich, um meine Ausbildung so gut wie möglich zu gestalten? Oder wie finde ich den richtigen Studiengang?" Nur drei von vielen Fragen, die in den Jugend-Seminaren der IG Metall beantwortet werden - und die zeigen: Die Inhalte orientieren sich an der Praxis junger Menschen und liefern das notwendige Handwerkszeug, damit sie wirkungsvoll aktiv werden können: für ihre Interessen im Betrieb, für demokratische Mitbestimmung, für soziale Gerechtigkeit.

Dabei kommt auch der Gemeinschaftsgedanke nicht zu kurz: Denn neben dem inhaltlichen Lernen geht es immer auch darum, neue Leute kennenzulernen und sich zu vernetzen.

Wie finde ich das passende Seminar?

Das Bildungsprogramm bietet einen guten Überblick: Jedes Seminar wird einzeln vorgestellt und beinhaltet ein Anmeldeformular im Postkartenformat. Hast Du ein Seminar gefunden, trennst Du die Anmeldekarte ab und schickst sie an Deine IG Metall Chemnitz. Von dort bekommst Du den offiziell anerkannten Themenplan zugeschickt. Diesen brauchst Du, um Deine Freistellung im Betrieb zu beantragen.

Werde ich freigestellt?

Jeder kann Seminare besuchen und hat dafür auch Freistellungsmöglichkeiten. IG Metall-Mitglieder aus Sachsen können dazu z.B. die Regelungen aus dem Manteltarifvertrag in der Metall- und Elektroindustrie nutzen. Für Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) regelt Paragraf 37.6 und Paragraf 37.7 des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG) die Freistellung.

Wer bezahlt das Seminar?

Die Kosten für Seminare im Inland werden in Abstimmung mit der zuständigen Geschäftsstelle von der IG Metall übernommen. Für JAV-Vertreterinnen und -vertreter muss der Arbeitgeber die Seminar- und Fahrtkosten tragen: Die Paragrafen 40.1 und 65.1 BetrVG regeln zusammen die Kostenübernahme durch den Arbeitgeber.

Wo kann ich die Seminare besuchen?

Die bundesweiten Jugendseminare der IG Metall finden an zwei Orten statt: Im Jugendbildungszentrum Schliersee und im Bildungszentrum Sprockhövel. Obwohl die beiden Seminarorte in Oberbayern und im Ruhrgebiet weit voneinander entfernt sind, arbeiten sie eng zusammen.

Wer führt die Seminare durch?

Sieben Bildungsreferenteninnen und -referenten arbeiten daran, die Seminare zu gestalten und weiterzuentwickeln. Sie kommen aus der ehrenamtlichen Jugendarbeit der IG Metall und waren selbst JAV-Mitglieder, Vertrauensleute und Jugendbildungsreferentinnen und -referenten. Unterstützt werden sie durch ehrenamtliche Teamerinnen und Teamer.

Loslegen

Wenn Du noch Fragen hast, helfen wir Dir gerne weiter. Meld Dich einfach bei uns :) chemnitzdon't want spam(at)igmetall.de

 

 


Drucken Drucken