IG Metall Chemnitz
http://www.igmetall-chemnitz.de/aktuelles/meldung/die-tarifrunde-zeigt-wie-wichtig-vertrauensleute-sind/
27.04.2018, 00:04 Uhr

Vertrauensleute

Die Tarifrunde zeigt, wie wichtig Vertrauensleute sind

  • 14.04.2018
  • Aktuelles, Betriebsräte / Vertrauensleute

Die Tarifrunde und die Betriebsratswahlen zeigen, die Vertrauensleute sind stark, wollen und müssen noch stärker werden. Vertrauensleute unterstützen auf vielen Gebieten die laufende Arbeit im Betrieb. Drei Tage nahmen sich die Vertrauensleute im Bezirk Zeit, um über gemeinsame Projekte und die Zukunft nachzudenken.

Klausur VL-Ausschuss vom 11. bis 13. April 2018 im Bildungszentrum Berlin, Foto: Paul Jüttner

In den Diskussionsrunden wurde ein gesetzlicher Rahmen oder bessere tarifliche sowie betriebliche Regelungen für die Bildungsarbeit der IG Metall Aktiven im Betrieb gefordert. Diskutiert wurde auch die Beteiligung von Vertrauensleuten in den Tarifkommissionen. Diese könnte ausgebaut werden.

Die Vertrauensleute sprachen sich für mehr gezielte Bildungsangebote aus. Entwickelt werden müssten neue Formen und spezielle Angebote, um die Arbeit konsequenter zu unterstützen.

Um für die Vertrauensleute zu begeistern, braucht es mehr Möglichkeiten, vor Ort aktiv zu werden. Gemeinsam wurde festgelegt, dass in einem Prozess in den nächsten Monaten und Jahren mehr Austausch organisiert und neue Kommunikationswege gefunden werden, um dieses Ziel zu erreichen.

Für die Betriebsratswahlen wurde von der Bezirksleitung ein neues Projekt aufgelegt. Neue Formen der Zusammenarbeit von Aktiven und Vertrauensleuten werden entwickelt und gemeinsam erprobt. Die laufenden Betriebsratswahlen werden sehr intensiv von den Aktiven und Vertrauensleuten unterstützt. Sie transportieren Themen, sorgen für gute Kommunikation im Betrieb und beziehen viele mit ein. Genau das ist ihre Stärke. "Mehr Beteiligung" war einer der Gründe für dieses neue Format.

Unsere Kommunikation ist inzwischen längst mobil. Bewegtbilder bestimmen unseren Umgang mit Informationen. Hier setzt die neue kleine Kampagne an. Interessierte können sich bei Peter.Friedrichdon't want spam(at)igmetall.de melden. Kurze Videosequenzen, die in den Betrieben gedreht werden können, werden zu einem kleinen professionellen Film geschnitten. aw


Drucken Drucken